GEZ Zwangsanmeldung

Und hier nun zu einer wirklich lästigen Angelegenheit: Die GEZ!
Seit dem 01.01.2013 gilt der neue Rundfunkbeitrag – wie die GEZ so schön schreibt: Eine Wohnung, ein Beitrag. Vor und auch noch nach dieser Regelung wurden immer schön Briefchen geschickt: man könne einen nicht unter einem Beitragskonto finden und solle sich doch bitte dazu melden etc. Also alles recht harmlos.

Doch am 31.01.2014 diesen Jahres erhielt ich dann folgendes Schreiben, indem mir die Anmeldung bestätigt wird (öhm, ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich mich angemeldet habe….):

Bestätigung der Anmeldung
vor einiger Zeit hatten wir Sie darüber informiert, dass seit Januar 2013 für jede Wohnung ein Rundfunkbeitrag zu zahlen ist.

Da wir unter Ihrem Namen für Ihre Wohnung kein Beitragskonto finden konnten, hatten wir Sie um einige Angaben gebeten. Eine Antwort mit den erforderlichen Informationen liegt uns nicht vor. Daher wurde nun die Anmeldung auf Ihren Namen ab 01.01.2013 vorgenommen.  usw…….etc etc.

Das ja ein dolles Ding, also haben die mal eben so eine Zwangsanmeldung vorgenommen.

Ja und direkt einen Tag später, am 01.02.2014 kommt es noch besser:

20140131_GEZ_WEB_ZahlungderRundfunkbeiträge

Genau, meine lieben Freunde der GEZ, ich mach mal eben 270,00€ für euch locker. Ich glaub es hakt! Das kann doch wohl nicht wahr sein, dass ich zwangsweise einer Organisation Geld in den Rachen werfen soll, die diese „Gebühren“ einfach verschwendet und auch in Finanz- und Korruptionsaffären verwickelt ist.
So z.B. hat ein Herstellungsleiter beim Kinderkanal mit seinem Komplizen jahrelang Millionen an die Seite geschafft oder eine NDR-Unterhaltungschefin die eigenen Drehbücher an sich selbst verkauft. Und muss es denn wirklich sein, dass ARD und ZDF mehr Mitarbeiter zu den Olympischen Spielen schickt, als Deutschland Sportler? Und wieso produziert die ARD-Filmetochter Degeto „aus Versehen“ für zahlreiche Gebührenmillionen viel zu viele Filme? Und das all mit dem Geld der Bürger? Ich glaub ich spinne! Alles hier nachzulesen.

Nach dem ersten Aufreger erstmal wieder runter gekommen und ein wenig schlau gemacht und auf der Seite GEZ-Abschaffen gelandet. Und so wie es aussieht, schicken die diese Briefe haufenweise raus. Da ich noch keinen richtigen Beitragsbescheid bekommen habe, der auch keine Rechtsbehelfsbelehrung enthält, heißt es erst einmal cool bleiben und die Briefe der GEZ einfach nur sammeln. Sobald der erste richtige Bescheid kommt und der ist auch als solches kenntlich gemacht, heißt es: Widerspruch einlegen! Ich werde berichten, wie die Story weiter geht.

Update 06.08.2014 – Und die Story geht natürlich weiter: Hier kommt ihr zu meinen Beitrag über meinen Widerspruch und Hier zum Antwortschreiben der GEZ und was ich daraufhin unternommen habe.

Was übrigens sehr witzig ist: Ich kenne Leute die noch nie einen Brief der GEZ erhalten haben und warum nicht?
Weil die am sogenannten OptOutDay den Widerspruch beim Einwohnermeldeamt eingelegt haben und somit diese nicht mehr berechtigt sind, die Daten an Dritte weiter zu geben und das betrifft eben auch die GEZ! Warum ich das nicht gemacht habe…Kein Plan…Persönliches Pech, jetzt hab ich den Salat. Allerdings kann man das auch jederzeit nachholen, die Formulare zum Widerspruch der Datenweitergabe findet ihr hier. Allerdings bringt mir das in diesem Fall wohl nicht mehr viel.
(Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung dar, sondern dient lediglich als Beispiel und Erfahrungsbericht.)

7 Kommentare

    • Super Idee….hmhm…vielleicht kann ich meine Katze ja als Studentin anmelden, sonst gibt’s in unserem Haushalt ja keinen Studenten.

  1. Pingback: GEZ Zwangsanmeldung – Widerspruch gegen den Beitragsbescheid | Trulla

  2. wenn man jetzt seine weigerung zu zahlen ins extremo projiziert, was kommt denn bei rum? zwangsvollstreckung? beugehaft? bin ich dann vorbestraft? weil ich nicht gezahlt habe, was ich nicht genutzt hatte? komme ich bald in den knast weil ich nicht bahn gefahren/keine brötchen gekauft/nicht getankt habe, obwohl ich es könnte??? totalitäter staat oder was???

  3. Pingback: GEZ-Zwangsanmeldung – Widerspruchsbescheid / Antwort des Norddeutschen Rundfunks | Trulla

  4. Verzage nicht wegen damals und dem fehlenden Häkchen. die GEZ ist ausgenommen davon,m ich und mehrere andere hatten den Haken auf dem Formular beim Einwohnermeldeamt gesetzt und dennoch Post erhalten. Es liegt nicht am Haken. Ausnahmsweise ; D

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.